Andacht für heute

WOCHE VOM 15. SONNTAG NACH TRINITATIS

Sonnabend, der 18. September 2021

Für euch gegeben. Für euch vergossen. Zur Vergebung der Sünden.
Luk. 22, 19. 20
Matth. 26, 28

Durch Essen und Trinken wird im heiligen Abendmahl Vergebung der Sünden, Leben und Seligkeit empfangen. Das steht fest. Aber wie kann leiblich Essen und Trinken solche große Dinge tun? So fragen spöttisch wegwerfend die Schwarmgeister, die die Lehre der Schrift von den Gnadenmitteln nicht annehmen. So fragen jetzt auch wir mit Martin Luther, um über diese Sache klar zu werden.

Das bloße Essen und Trinken hat für sich allein sicherlich nicht die Kraft, solche große Dinge zu tun. Das ist freilich wahr. Aber durch die Worte Christi: „Für Euch gegeben und vergossen zur Vergebung der Sünden“ — durch die Kraft dieser Worte sind Vergebung der Sünden, Leben und Seligkeit im Sakrament des heiligen Abendmahls enthalten und werden jedem, der da isst und trinkt, dargeboten. Also neben dem leiblichen Essen und Trinken sind diese Worte das Hauptstück im Sakrament. Aber wirklich empfangen werden Vergebung der Sünden, Leben und Seligkeit nur von denen, die nicht nur leiblich, sondern auch geistlich essen und trinken, das heißt, die diesen Worten der Verheißung glauben. Jeder, dem das heilige Abendmahl nach Christi Einsetzung gereicht wird, empfängt zwar Christi Leib und Blut unter dem Brot und Wein. Aber den Nutzen, den seligen Nutzen davon, nämlich Vergebung der Sünden, Leben und Seligkeit, empfängt nur der, welcher den Worten der Verheißung glaubt: „Für euch gegeben und vergossen zur Vergebung der Sünden.“ Auf unwürdiges, das ist ungläubiges Essen und Trinken folgt Gottes Zorn und Gericht.

Gebet
HErr JEsus, ich danke dir, dass du durch deine Worte fest und klar gemacht hast, was du mir geben willst im heiligen Abendmahl, nämlich Vergebung der Sünden, Leben und Seligkeit.
Gib mir, mein Heiland, deinen Heiligen Geist, dass ich auf solche deine Worte blicke, mich ihrer im Glauben getröste und also durch den Genuss deines heiligen Mahles ewigen Segen empfange.
Amen.

***

Vers
Der Leib, den du für mich gegeben, das Blut, das du vergossen hast, gibt meiner Seele Kraft und Leben und meinem Herzen Ruh' und Rast. 
Mein JEsu, laß dein Fleisch und Blut sein meiner Seele höchstes Gut.

aus
Brosamlein
Tägliche Andachten
von Pastor Carl Manthey – Zorn


mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers Immanuel – Gemeinde – Steeden, Steedener Hauptstr. 1, 65594 Runkel